Motivation: 

  1. die Krisen in der Ukraine, im Nahen Osten und Afrika bieten den Falken in den regierenden Parteien einen willkommenen Anlass die Militärausgaben zu steigern und die Militarisierung der Gesellschaft voran zu treiben - mit Begründungen wie
    • "Strategische Partnerschaft"
    • oder "Arbeitsplätze in den deutschen Rüstungsbetrieben müssen gerettet werden"
  2. im Wettbewerb mit den Parteien und Bewegungen wie DIE LINKE, AfD und Pegida versuchen SPD, CDU und CSU bei den Wählern abschnittsweise mit ähnlichen und teilweise mit weit radikaleren Parolen zu punkten
  3. der Zivilgesellschaft bleibt ein ziemlich schmales Zeitfenster, um diese Radikalisierungs- und Militarisierungstendenzen zu bremsen und diesen Tendenzen entgegenzuwirken.